Bachelor Geschlechterforschung

Die Universität Basel bietet derzeit als einzige Universität der Schweiz einen Bachelor in Geschlechterforschung an. Dieses Angebot wird im Rahmen einer Kooperation durch andere Universitäten unterstützt, d.h. im Lehrangebot finden sich auch Veranstaltungen, die an einer anderen Universität, z.b. in Zürich oder Bern, stattfinden.
Umgekehrt besteht für Studierende anderer Schweizer Universitäten die Möglichkeit, vereinzelte Lehrveranstaltungen in Basel zu besuchen oder Geschlechterforschung als Nebenfach zu belegen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Studienaufbau

Das Bachelorstudium gliedert sich in ein zweisemestriges Basisstudium und ein viersemestriges Aufbaustudium. Insgesamt werden im Studium 70 Kreditpunkte erworben.

Im Basisstudium werden grundlegende inhaltliche Kenntnisse vermittelt. Das Basismodul Einführung in die Geschlechtertheorie umfasst die zweisemestrige Vorlesung «Aktuelle Geschlechtertheorie(n) I/II», die mit den wichtigsten Ansätzen der Gender Studies bekannt macht. Das Modul Inter-, Trans- und Postdisziplinarität setzt sich folgendermassen zusammen: In der interdisziplinären Ringvorlesung «Einführung in die Geschlechterforschung» stellen VertreterInnen verschiedener Disziplinen die Bedeutung des Gender-Ansatzes und den Stand der Forschung in ihrem Fach vor. Im Proseminar «Inter-, Trans- und Postdisziplinarität» wird anhand konkreter Beispiele die fächerübergreifende und fächerüberschreitende Zusammenarbeit thematisiert und ausprobiert. Ein weiteres Proseminar beschäftigt sich mit Geschlechterforschung in den Naturwissenschaften. Zusätzlich zu diesem obligatorischen Teil des Basisstudiums werden Veranstaltungen angeboten, die frei wähl- und kombinierbar sind.

Das Aufbaustudium besteht aus vier Modulen und frei wählbaren Lehrveranstaltungen: Modul Theorien der Geschlechterforschung, Modul Methoden der Geschlechterforschung, Modul Genderkompetenzen und Modul Themenfelder. Es vertieft die theoretischen Kenntnisse, führt in verschiedene Methoden ein und bietet die Möglichkeit zur inhaltlichen Spezialisierung entlang  der fünf Themenfelder, von denen zwei abgedeckt werden müssen. Ausserdem werden in einem praxisorientierten Kompetenzkurs und im Rahmen eines Praktikums die während des Studiums erworbenen Fähigkeiten in einen Praxisbereich übersetzt. Zusätzlich werden im Aufbaustudium Veranstaltungen angeboten, die frei wähl- und kombinierbar sind.

 

Praktika

Ein Teil des Bachelor-Studiums ist ein Praktikum. Genauere Informationen sind hier [PDF (229 KB)] abrufbar. Für das Finden einer Praktikumsstellen können u.a. folgende Links hilfreich sein: Gender Campus, Facebook Zentrum Gender Studies, Kampajobs sowie Diversity Jobs.

 

Möglichkeiten der Vertiefung

Auf dem Bachelorstudium baut ein viersemestriger spezialisierter und berufsqualifizierender Masterstudiengang Geschlechterforschung auf, der 30 Kreditpunkte umfasst. In vier Semestern sind wiederum zwei Studienfächer und ein komplementärer Bereich zu studieren. Anschliessend ist eine Promotion möglich.

 

Weitere Informationen

Die Anforderungen des Studiums sind in der Studienordnung und in der Wegleitung festgelegt. Siehe Download (rechte Spalte). Es wird dringend empfohlen, sich mit den Leistungsanforderungen des Studiums ausführlich vertraut zu machen.