Gender Studies im freien Kreditpunktebereich

Gender Studies als transfakultäres Querschnittsprogramm ist ein spezifisches Kompaktangebot für Studierende aller Fakultäten der Universität Basel. Es ermöglicht einen ersten Einstieg in die Geschlechterforschung. Neben dem Erwerb von Grundkenntnissen über Geschlecht und die Geschlechterverhältnisse steht die Vermittlung des innovativen Potentials der Geschlechterperspektive im Mittelpunkt. Das TQ-Programm verfolgt das Ziel, Studierenden aller Fächer in einem kleineren, aber in sich abgeschlossenen Studienangebot die Möglichkeit zu geben, neben ihrem Hauptstudiengang zusätzliche Qualifikationen zur Analyse und kritischen Reflexion von Wissenschaft und Gesellschaft aus einer Genderperspektive zu erwerben.

 

Studienaufbau

Das Basismodul umfasst einen Teil der zweisemestrigen einführenden Vorlesung Aktuelle Geschlechtertheorie(n) und ein Proseminar, wahlweise zu theoretischen Grundlagen der Gender Studies oder zum Thema Geschlechterforschung in den Naturwissenschaften.

Das Aufbaumodul umfasst die Interdisziplinäre Ringvorlesung zur Einführung in die Geschlechterforschung, ein Proseminar zum Thema Wissenschaft und Geschlecht und einen praxisorientierten Kompetenzkurs.

Für Studierende höherer Semester wird ein Vertiefungsmodul angeboten. Hier werden zwei Seminare aus den vier Themenfeldern besucht und eigene Interessensschwerpunkte vertieft.

 

Möglichkeiten der Vertiefung

Je nach Interesse und freien Kreditpunkten ist es den Studierenden möglich, sich umfangreichere Pakete aus dem Gesamtangebot der Gender Studies zusammenzustellen.

 

Weitere Informationen

Nähere Informationen sind in der gemeinsamen Wegleitung des Querschnittsprogramms Wissenschaftsforschung, Angewandte Ethik, Gender Studies und Nachhaltigkeitsforschung zu finden (siehe Download rechts).